Standpunkt 52: Steuerbetrügern geht es an den Kragen


Standpunkt 52: Steuerbetrügern geht es an den Kragen
 

Endlich scheint der Gordische Knoten durchschlagen zu sein. Weil ein Loch bei den 5 Milliarden Euro zur Gegenfinanzierung der Lohnsteuerreform klafft, ein Loch entstanden durch das strikte Ablehnen des Koalitions­partners eine Vermögens­steuer ein­zu­führen, muss eine ‚Heilige Kuh‘ ge­schlachtet werden. Das Bank­geheimnis für Betriebe soll ge­lockert und es damit möglich werden, den Steuer­betrügern dadurch jährlich rund 700 Millionen Euro ab­zu­knöpfen. Welcher ehrliche Steuer­zahler kann da etwas dagegen haben?
Und dennoch gibt es bereits die ersten Aussagen seitens ‚fassungsloser‘ Bankenvertreter (Ikrath, langjähriger ÖVP-Abgeordneter und Chef des Spar­kassen­ver­bandes), die nie damit ge­rechnet haben, dass das je so kommt und titulieren vorab gleich mal Finanz­beamte als behördliche Voyeure, die im monetären Schlaf­zimmer der Bürger (oder meinte er: der Betrüger?) ihr Unwesen treiben. mehr ->

Posted by Allé Wilfried Sunday, March 8, 2015 12:30:00 AM Categories: Steuern, Finanzen
Rate this Content 0 Votes
Comments are closed on this post.
  • RSS

Archives