130 Jahrfeier "Simmering bei Wien" - 29.+30. April 2022

Simmering wurde 1892 aus den zwei bis dahin selbstständigen Gemeinden Simmering und Kaiserebersdorf gebildet, die noch heute als Wiener Katastralgemeinden weiterbestehen. Albern wurde per 1. Jänner 1956 an Simmering angeschlossen.

Das Wappen des 11. Bezirks ist dreigeteilt und steht für die drei ehemaligen Gemeinden, aus denen der Bezirk gebildet wurde.

  • Der silberne Großbuchstabe „S“ auf blauem Grund steht für den Bezirksteil Simmering. Der Name ist seit 1028 belegt, erstmals wird Simmering als "Simanningen" erwähnt. Es ist zu vermuten, dass es sich dabei um eine Siedlung der Leute des Simon oder Sindman handelt.
  • Das springende Einhorn auf goldenem Grund steht wiederum für Kaiserebersdorf. Es stammt aus dem Wappen derer von Hintperg-Ebersdorf, die die Grundherrschaft des Gebietes ursprünglich innehatten. Als "Ebersdorf" ist der Sitz des mächtigen Herrschergeschlechts bereits seit 1162 belegt. 1499 ging es durch einen Tausch an Kaiser Maximilian I. Daher kommt der Zusatz "Kaiser".
  • Der dritte, untere Wappenteil zeigt das Symbol der früheren Gemeinde Albern. Die auf rotem Grund abgebildete blaue Scheibe mit gekreuzten Fischen steht für den Fischfang, der in Albern alte Tradition hatte. Der Name des Gebiets leitet sich von dem dortigen Albe-Pappel-Bestand ab. 1162 ist es erstmals belegt.

Text aus: de.wikipedia.org

Posted by Allé Wilfried Saturday, April 16, 2022 5:19:00 PM Categories: Miteinander Veranstaltungen
Rate this Content 1 Votes
Comments are closed on this post.
  • RSS

Archives